Airbus und Boeing: ifo fordert Ende der Subventionen

Das ifo Institut hat ein Ende der Subventionen für Airbus und Boeing gefordert. Die Welthandelsorganisation (WTO) hatte die laufenden Airbus-Subventionen für unrechtmäßig erklärt und die USA dazu autorisiert, Kompensationszölle auf Waren im Wert von 7,5 Mrd. Euro zu erheben.

„Die Airbus-Haupteigentümer Deutschland, Frankreich und Spanien sollten zusammen mit den USA ein Ende aller Subventionen im zivilen Flugzeugbau vereinbaren“, forderte Martin Braml, Außenhandelsexperte des ifo Instituts. „Ein weiteres Festhalten an den Subventionen belastet nun nicht mehr nur die öffentliche Hand, sondern richtet auch erheblichen Schaden für die europäische Exportwirtschaft an.“ Da die WTO im März dieses Jahres entschieden hatte, dass auch die USA Boeing unrechtmäßig subventionieren, stehen die Chancen gut, eine Einigung zum vollständigen Abbau aller Subventionen zu erreichen. „Die EU sollte zunächst die weiteren Entscheidungen zu Boeing abwarten und nicht sofort mit Vergeltungszöllen antworten, denn diese würden den Handelskonflikt unnötig befeuern“, fügte Braml hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.