Bahnfahren wird durch Coronavirus billiger

Günstige Fahrkarten sind auf manchen Strecken bis kurz vor Abfahrt buchbar

Nicht nur Autofahren wird als Folge der Ausbreitung des Coronavirus mit niedrigeren Öl- und Spritpreisen billiger – auch Bahnfahrer reisen im Moment in vielen Fällen günstiger als sonst. Das berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (Samstagsausgabe). Nachdem die Deutsche Bahn noch im Januar nach der Senkung der Mehrwertsteuer für Zugfahrten rund 11 Prozent mehr Reisende als im Vorjahreszeitraum registriert hatte, wurde in den vergangenen Tagen auf vielen wichtigen Strecken deutliche Rückgänge der Fahrgast- und Buchungszahlen festgestellt.

Das wird unter anderem mit der Absage von Großveranstaltungen wie der Tourismusmesse ITB in München erklärt, aber auch mit den „Travel ban“ genannten Reisebeschränkungen in vielen Großunternehmen, die zu einer spürbaren Verringerung der Zahl der Geschäftsreisenden in Flugzeugen und Zügen führen, wie die F.A.Z. weiter schreibt.

Das hat offenbar zur Folge, dass Bahnkunden zumindest auf bestimmten Strecken auch kurz vor der Abreise noch an günstige Bahnfahrkarten kommen, die sie sonst nur bei entsprechend vorausschauender Buchung erwerben konnten. Ein Beispiel war zuletzt offenbar die Strecke München-Frankfurt, aber auch andere wichtige Achsen sollen betroffen sein. Ein DB-Sprecher sagte dazu auf Anfrage: „Sollte es temporär zu einem Nachfragerückgang kommen, stehen die günstigen Einstiegspreise teilweise auch noch bis kurz vor dem Reisetag zur Verfügung.“

Zudem bewirbt die Bahn jetzt recht offensiv das Angebot „Super Sparpreis Aktion“, bei dem 500.000 Tickets für 12,90 Euro (mit Bahncard 9,90 Euro) für Fahrten im Fernverkehr in der zweiten Klasse erworben werden können.

Wie andere Unternehmen auch hat die Bahn einen Krisenstab eingerichtet und allerhand Vorkehrungen und Informationen für die Mitarbeiter der unterschiedlichen Berufsgruppen entwickelt, zudem wurde eine Corona-Hotline eingerichtet und eine häufigere Reinigung der Züge angeordnet.

Eine Antwort auf „Bahnfahren wird durch Coronavirus billiger“

  1. Billiger und gefährlicher! Coronavirus kommt! (Die Bahn kommt nicht. Pandemie-bedingte Verspätung halt.)

    Aber ganz ehrlich: Die Bahn war doch bereits vorher schon verranzt und unfähig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.