Commerzbank: Neuer Aufsichtsrat

Die Commerzbank hat nach der Rücktrittswelle im Aufsichtsrat vier neue Mitglieder gefunden.

Nach Informationen des Handelsblatts sollen bei der anstehenden Hauptversammlung Burkhard Keese, Frank Westhoff, Daniela Mattheus und Caroline Seifert neu in das Kontrollgremium gewählt werden. Die Commerzbank äußerte sich dazu nicht.

Der prominenteste Zugang ist Keese, der seit 2019 Finanzchef des Versicherungskonzerns Lloyd’s of London ist und vorher das gleiche Amt bei Allianz Deutschland innehatte. Seifert hat viele Jahre für die Deutsche Telekom gearbeitet, Westhoff war bis 2017 Vorstand der DZ Bank. Daniela Mattheus berät als Rechtsanwältin kapitalmarktorientierte Unternehmen und sitzt im Aufsichtsrat der Autobahn GmbH des Bundes.

Die vier neuen Aufsichtsräte sollen auf Andreas Schmitz, Victoria Ossadnik, Rainer Hillebrand und Tobias Guldimann folgen. Ossadnik, Hillebrand und Guldimann haben ihren Rücktritt nach Handelsblatt-Informationen mit der dominanten Rolle des Großaktionärs Bund bei der Commerzbank begründet. Sie hätten nicht mehr das Gefühl, dass ihnen der Bund vertraute, schrieben die drei Kontrolleure in ihren Rücktrittserklärungen. Zudem bemängelten sie eine fehlende Diskussionskultur unter den Kapitalvertretern im Commerzbank-Aufsichtsrat. Die Finanzagentur, die die staatliche Beteiligung von 15,6 Prozent an der Commerzbank verwaltet, wollten sich dazu nicht äußern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.