Commerzbank will Wirecard-Prüfer EY verklagen

Die Commerzbank will EY (früher Ernst & Young), die langjährigen Abschlussprüfer von Wirecard, auf Schadensersatz verklagen.

Dies erfuhr das manager magazin aus Unternehmenskreisen. Mitte Januar beauftragte die Bank demnach die Frankfurter Dependance der britisch-australischen Großkanzlei Ashurst. Die Anwälte sollen in den kommenden Wochen zusammen mit der auf forensische Untersuchungen spezialisierten US-Consultingfirma Alvarez & Marsal die Klage vorbereiten und sie möglichst rasch vor Gericht einreichen.

EY hatte jahrelang ohne Einwände die Bilanzen des Wirecard-Konzerns testiert, bevor der Zahlungsdienstleister Ende Juni 2020 zusammengebrochen war. Die Commerzbank hatte daraufhin rund 175 Millionen Euro abschreiben müssen, die sie zuvor an Wirecard ausgeliehen hatte. Die juristische Durchsetzung der Schadensersatzansprüche gegen EY gilt allerdings als schwierig, weil die Bank den Prüfern Vorsatz nachweisen muss, um zum Zuge zu kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.