Interne Dokumente: Telekom forcierte Partnerschaft mit Huawei

Trotz Warnungen von Sicherheitsbehörden forcierte die Deutsche Telekom über Jahre ihre intensive Geschäftsbeziehung mit dem chinesischen Technologielieferanten Huawei.

Das geht aus vertraulichen Unterlagen zu Vorstandstreffen beider Konzerne der vergangenen vier Jahre hervor, die dem Handelsblatt vorliegen. Huawei ist demnach nicht nur ein zentraler Lieferant für den Ausbau des Echtzeitmobilfunks 5G, sondern spielt auch eine wichtige Rolle in fast allen anderen Zukunftsplänen des Dax-Konzerns: Beim Clouddienst der Telekom, beim Breitbandausbau und beim Fernsehangebot.

Wie die Unterlagen zeigen, forderte die Telekom Huawei auf, ihr in Deutschland einen Technologievorsprung gegenüber ihren Wettbewerbern einzuräumen. Kurz darauf notierte die Telekom: „Huawei wird Plan erstellen, um klare 5G-Führerschaft mit spürbarem Vorsprung auf Vodafone zu sichern.“ Die Dokumente belegen darüber hinaus, dass die Telekom fürchtete, von US-Sanktionen gegen Huawei „negativ betroffen“ zu werden. Die beiden Konzerne rückten darauf hin noch enger zusammen und berieten gemeinsam, wie sie eine Versorgung mit 5G-Komponenten sicherstellen könnten. Sie einigten sich darauf, verstärkt auf „US-freie“ Netzbauteile zu setzen. Zugleich baute die Telekom ihre Kooperation mit Huawei im Cloud-Geschäft immer weiter aus.

Ein Telekom-Sprecher bestritt, dass es eine besondere Abhängigkeit von Huawei gebe. Der Dax-Konzern habe zuletzt die Umsätze mit Huawei reduziert. Das chinesische Unternehmen wollte sich nicht zu Details äußern. Ein Sprecher sagte, die Firma habe ihre engen Beziehungen zur Telekom nie verheimlicht.

Eine Antwort auf „Interne Dokumente: Telekom forcierte Partnerschaft mit Huawei“

  1. Die Telekom hat auch nur Dreck am stecken… von der Volksaktie zur Spionage-Partnerschaft oder de-facto-Kartell… und mittendrin noch ein paar krumme Deals mit dem Verkehrsminister wegen Maut. Läuft bei T.Punkt… T-Mobile T-Korruption Magenta-Bestechung… herrlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.