Volkswagen testet in Lissabon erstmals quantenoptimierte Navigation

Der Autobauer Volkswagen wird im Rahmen der Digitalkonferenz Web Summit in Lissabon am 4. November erstmals das sogenannte Quantum Routing in Betrieb nehmen. Neun Busse werden Gäste der Konferenz vom Flughafen zum Veranstaltungsort der Konferenz in der Innenstadt fahren. „Menschen, die von der Messe zurück zu ihren Hotels oder in die Stadt fahren und dafür unsere Quantum-Shuttles nutzen, erreichen ihr Ziel schneller“, sagt Martin Hofmann, IT-Chef bei Volkswagen, dem Handelsblatt. „Wir können die Reisezeit deutlich reduzieren.“

Die Fahrer der Quantum-Shuttles greifen dabei über eine Cloud auf quantenoptimierte Routeninformationen zurück, die ihnen eine von VW programmierte Navigations-App ausspielt. Die Fahranweisungen werden von einem Quantencomputer des kanadischen Start-ups D-Wave berechnet. Dabei greifen die Rechner auf anonymisierte Mobilfunk- und Autotran smitterdaten zurück, um ein Bewegungsmuster der Stadt zu erstellen.

Auf dieser Basis errechnet der Quantencomputer eine Prognose für die weitere Verkehrsentwicklung, wodurch vermieden werden soll, dass die Fahrer in Staus geraten. Dafür verlassen die Busse laut Hofmann an gewissen Stellen eine Route, die gewöhnliche Navigationsdienste vorschlagen würden. VW verspricht eine nahezu staufreie Mobilität, egal zu welcher Uhrzeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.