Forschungsministerin mahnt zur Eile bei Wasserstoff-Strategie

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek mahnt ihre Kabinettskollegen, das Gerangel um die Wasserstoffstrategie der Bundesregierung beizulegen.

„Trotz der Corona-Pandemie dürfen wir beim Thema Wasserstoff nicht noch mehr Zeit verlieren“, sagte die CDU-Politikerin dem SPIEGEL und fordert, das Papier noch Anfang Mai im Kabinett zu beschließen. „Wir müssen den Menschen im Land und auch unserer Wirtschaft zeigen, dass wir auch in diesen Tagen an die Zeit nach der Pandemie denken“, so Karliczek.

Seit Monaten konnten sich die federführenden Ministerien nicht auf einen gemeinsamen Text einigen. Streit gab es über die Frage, wo der bevorzugt aus erneuerbaren Energien hergestellte Wasserstoff eingesetzt werden soll. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will auch Pkw mit dem gasförmigen Energieträger betreiben. Die anderen Ressorts, vor allem das Umweltministerium, wollen Wasserstoff hingegen vor allem in der Industrie, in der Luftfahrt und im Schwerlastverkehr einsetzen. Selbst ein Kompromissvorschlag des Forschungsministeriums fand intern keine Zustimmung, wie aus dem 28-seitigen Entwurf der Wasserstoffstrategie hervorgeht, der dem SPIEGEL vorliegt. „Dissens besteht fort“, steht dort in einer Kommentierung des Textes. Inzwischen konnten sich die Verhandler auf der Arbeitsebene annähern, eine Entscheidung der Minister steht aber noch aus.

5 Antworten auf „Forschungsministerin mahnt zur Eile bei Wasserstoff-Strategie“

  1. Eine Wasserstoffstrategie? Was hilft die Strategie, wenn der Forschungsstandort Deutschland nach China ausgelagert wurde, dort auch die Produktion stattfinden würde… erdacht in Deutschland und made in Germany sollten eigentlich wieder Hand in Hand gehen, gerade wenn es um Schüsseltechnologien für die Zukunft geht!

  2. „Andreas Scheuer (CSU) will auch Pkw mit dem gasförmigen Energieträger betreiben. Die anderen Ressorts, vor allem das Umweltministerium, wollen Wasserstoff hingegen vor allem in der Industrie, in der Luftfahrt und im Schwerlastverkehr einsetzen. Selbst ein Kompromissvorschlag des Forschungsministeriums fand intern keine Zustimmung“ <- Ist das jetzt so eine was du hast, gönne ich dir nicht, wenn ich es nicht habe-Angelegenheit im Bundeskindergart…öh…Bundeskabinett oder wie? Das ist doch peinlich-problematisch. Deutschland wird abgehängt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.