ifo: Rezession der Industrie setzt sich fort

Die Rezession der deutschen Industrie verlängert sich. Der Auftragsbestand ist im November zurückgegangen. Der entsprechende Index sackte im November von minus 4,0 auf minus 9,3 Punkte, wie die neueste Umfrage des ifo Instituts ergeben hat.

Dabei gab der Index in der Autobranche etwas nach von plus 0,2 auf minus 2,1 Punkte. Die Chemische Industrie fiel in die negativen Zahlen von plus 7,3 auf minus 19,7 Punkte. Auch bei den Herstellern von Metallerzeugnissen gab der Index deutlich nach: Er sank  von minus 13,6 auf minus 28.

Der Maschinenbau hingegen verbesserte sich leicht: von minus 18,8 auf minus 18,1 Punkte. Bei den Metallerzeugern stieg der Index sogar von minus 47,1 auf minus 23,5. Die Hersteller von elektrischen Ausrüstungen meldeten etwas mehr Aufträge: Der Bestand stieg von minus 13,3 auf minus 11,2.

4 Antworten auf „ifo: Rezession der Industrie setzt sich fort“

  1. Hm… die Frage ist ja, warum? Die Zahlen schön und gut, aber woran liegt es denn nun? Die globale Stimmung kann es ja kaum sein, ist es nicht viel eher die deutsche Politik, die die Industrie voll Unsicherheit allein lässt? Ich würde als Autoteilezulieferer oder chemische Industrie, überhaupt als „Energiesünder“, auch auf Vorsicht fahren, Kurzarbeit, Stellenabbau, Investitionsschranken… Vielleicht kommt die Rezession ja doch statt nur eines „rezessiven“ Schluckaufs.

    1. Ach, Deutschland hat alle paar Jahrzehnte so einen kleinen „Schluckauf“, aber keine wirkliche Rezession. Und die ganzen Crash-Propheten reden auch schon seit Jahren von einem großen Knall, der bislang doch stets Ausblieb.

      Das Ding ist doch eher, dass schlechte Nachrichten sich besser verkaufen und Menschen in Sorge oder gar in Angst einfacher zu kontrollieren, zu bespielen sind. Simple as that.

  2. Die Weltkonjuktur ist schuld, die globale Lage: „Schwächere Weltkonjunktur, Handelskonflikte und Brexit-Chaos haben die exportabhängige Industrie zuletzt in die Rezession gedrückt und die gesamte Wirtschaft deutlich belastet.“ Jedenfalls meint das die WiWo so einfach und unkommentiert wiedergeben zu können. Ist halt einfacher mitdem Finger auf andere zu zeigen…
    https://www.wiwo.de/politik/deutschland/bis-zu-27-punkte-weniger-deutsche-industrie-rutscht-tiefer-in-rezession/25302298.html

  3. Hahaha. Die Rezession setzt sich nicht fort. Die fängt jetzt erst richtig an. Pandemie-Rezession. Die Weltwirtschaft wird ein Billionen-Minus einfahren. Die Regierung dreht den Geldhahn auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.