Seehofer schickt mehr Polizisten zur Schleierfahndung an die deutschen Grenzen

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) will die Präsenz der Bundespolizei an allen deutschen Grenzen verstärken. Nachdem Seehofer in dieser Woche die Verlängerung der Grenzkontrollen zu Österreich angekündigt hat, weitet er nun auch die sogenannte Schleierfahndung der Bundespolizei deutlich aus. Am Montag geht nach Informationen von BILD am SONNTAG ein entsprechender Erlass an die Bundespolizei.

„Die Sicherheit fängt an der Grenze an. Neben der erneuten Anordnung von Grenzkontrollen an der Grenze zu Österreich habe ich angewiesen, dass die Bundespolizei die Schleierfahndung an allen anderen deutschen Binnengrenzen intensiviert. Wir haben alle Grenzen unseres Landes im Blick“, sagte Seehofer zu BILD am SONNTAG. Ziel sei es, die Präsenz von Polizisten im Grenzraum spürbar zu erhöhen, um unerlaubte Einreisen und Schleusungskriminalität zu bekämpfen.

Eine Antwort auf „Seehofer schickt mehr Polizisten zur Schleierfahndung an die deutschen Grenzen“

  1. „Die Sicherheit fängt an der Grenze an.“ <- ganz genau und sie sollte nicht erst an der deutschen Grenze anfangen, sondern bereits und so wie wir es einmal vereinbart haben: an der EU-Außengrenze. Die Ösis sollen nicht weiterreichen, sondern aufhalten. Es ist traurig, dass ein System, auf das man sich verständigt hat, und das jahrzehntelang funktionierte, mit ein paar wütenden und weinenden Migranten an irgendeinem ungarischen Zaun sofort ausgehebelt werden kann. Ich sage ja nicht, dass Einmauern und Isolieren eine Lösung ist. Wer die Teilung erlebt hat, wie ich, der will keinen Stacheldraht an der Grenze, aber ein wenig mehr Einsatz zeigen in Sachen Grenzschutz können und sollten wir und unsere europäischen Partner… Schleiereulen und Schleierfahndung sind doch nur Lippenbekenntnisse, über die sich dann irgendwer eh wieder echauffiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.